Dass der Glaube an Jesus und an die Bibel nicht unbedingt eine Religion ist, haben wir bereits in einem anderen Text erklärt. Hier benutzen wir den Begriff Religion allein zu Verständniszwecken.

Die wahrscheinlich älteste Religion der Welt, aus wissenschaftlicher Sicht, ist der Glaube an die Bibel bzw. den Gott des Alten Testaments.

Möglicherweise fragst du dich nun was diese Tatsache mit dem zweiten Gebot, bzw. dem Verbot des Machens eines Bildes von Gott zu tun hat.

„Und Gott redete alle diese Worte und sprach: Ich bin der HERR, dein Gott, der ich dich aus dem Land Ägypten, aus dem Sklavenhaus, herausgeführt habe. Du sollst keine andern Götter haben neben mir. Du sollst dir kein Götterbild machen, auch keinerlei Abbild dessen, was oben im Himmel oder was unten auf der Erde oder was im Wasser unter der Erde ist.“ 2. Mose 20:1-4 ELB

Wir haben hier zwei gegensätzliche Tatsachen, die die Richtigkeit der Bibel und ihren Inhalt sehr wahrscheinlich machen. Einerseits ist der Glaube an die Bibel vermutlich der älteste Glaube, den es gibt, und andererseits möchte Gott nicht, dass ein Abbild, bzw. ein Bild von ihm gemacht/gemalt wird. Wie kann der Glaube an einen Gott Jahrtausende überdauern, wenn es den Gläubigen verboten ist, Abbilder und Statuen anzufertigen, die auf diesen Gott hindeuten würden?

Natürlich soll dieses Gebot auch verhindern, dass Bildnisse von Gott gemacht werden, aufgrund der Tatsache, dass kein von Menschen gemachtes Bild auch nur annähernd Gottes Herrlichkeit und Majestät widerspiegeln könnte.

Es ist erstaunlich, dass wir heute noch an die Bibel glauben, obwohl schon damals nie ein Abbild von Gott gemacht wurde. An keine andere Religion aus der Zeit der Ursprünge des Judentums wird heute noch geglaubt. Aber nicht nur das, es gibt auch kaum eine Religion, die vor der Geburt Christi entstanden ist, an die heute noch geglaubt wird. Und zwischen dem Ursprung des Judentums und der Geburt Christi liegen tausende Jahre.

Wenn man nun noch bedenkt, dass der Glaube an die Bibel eine der wenigen Religionen ist, welche keine Abbilder von ihrem Gott gemacht haben, wird die Richtigkeit der Bibel umso wahrscheinlicher. Die ganzen Religionen vor Christus und auch teilweise nach Christus machten haufenweise Abbilder von ihren Göttern. Und trotzdem glaubt heute keiner mehr an sie.

Das zeigt, dass Gott kein Abbild von sich braucht, um tausende Jahre zu überdauern. Überall auf der Welt glauben Menschen nach wie vor an Jesus und an die Bibel. Dies ist ein eindeutiges Indiz für ihre Glaubwürdigkeit. Ob du am Ende an Jesus und die Bibel glaubst, bleibt dir überlassen. Unsere Website soll dir zeigen, dass die Richtigkeit der Bibel nicht unwahrscheinlich, sondern sogar sehr wahrscheinlich ist.

Eine weitere Anmerkung:

Heutzutage werden leider Abbilder von Gott und Jesus gemacht, z.B. von der katholischen Kirche. Damit verstößt die katholische Kirche gegen ein Gebot Gottes. Dass die katholische Kirche sich generell nicht an die Bibel hält und nicht mit dieser zu vereinbaren ist, darüber haben wir bereits einen Text geschrieben.

Quellen:

– Die Bibel